Zauberhafte Schlehenblüte

Bald ist es soweit und die dunklen, faden Gebüsche verwandeln sich in weiße duftende Wolkenfelder. Der Weg zu meinem Wildkräuterhaus ist von unzähligen Büschen gesäumt. Um hier kratzfrei mit dem Wagen hin und herzufahren, wird dieser Weg regelmäßig von dem stacheligen Buschwerk befreit. Bevor dies die Stadt macht, ernte ich im zeitigen Frühjahr einen Haufen voller blühender Schlehenzweige und verwerte sie zu wohltuenden Ölen, Tees und Pflanzenwasser.


Ein Tee aus Schlehenblüten vertreibt die Wintermüdigkeit und weckt die Lebensgeister.

Zum Weiterverarbeiten ist es praktisch, wenn ganze Äste geerntet werden können. So kann man sie zu Hause in Ruhe abpflücken, denn die Blüten sind so klein, dass es einige Zeit braucht...


Du kannst die Blüten trocknen, denn zum Einen schmecken sie als Tee wirklich lecker!! Zum Anderen sind sie gesund - sie helfen nach längerer Krankheit wieder auf die Beine zu kommen und wecken die Lebensgeister. Ich trinke den Tee sehr gerne. Zum Trocknen kannst du die Blüten pflücken und auf einem Baumwolltuch schattig trocknen oder aber du legst die geschnittenen Äste hin und rebelst die Blüten später ab. Ersteres macht zwar zuerst mehr Mühe, aber im Nachhinein ist das zu Empfehlen, denn beim späteren Abrebeln hat man auch allerlei trockene Astrückstände dabei, wie ich im letzten Jahr gemerkt habe. Das war zum Teil gar nicht so nett und ich musste einen Teil wegwerfen, weil am Ast Pilze waren. Die waren zwar hübsch, im Tee wollte ich sie aber nicht haben. Zumindest nicht im Schlehentee.

In meiner neuen Rubrik "Videos" habe ich einen Film von 2018 hochgeladen, bei dem ich meine Destille erklärte habe. Hier hatte ich Schlehenblütenwasser destilliert. Das mache ich seitdem jedes Jahr! Es ist ein wahrlich wundervolles Wässerchen!! Der Duft ist betörend, macht glücklich und froh - sehr sinnlich ♥


Vermutlich wirst du keine Destille haben und nun denken: ja, toll, und was soll das jetzt? Keine Panik! Du kannst die Schlehenblüte nutzen! Versuche folgendes:



Stelle Dir ein sinnliches wärmendes Massageöl her! Bewährt hat sich ein Schlehenblütenölauszug bei Schwangerschaftsstreifen. Du bist nicht schwanger? Ich auch nicht ;-) Nutzen wir es trotzdem als wohltuendes Körperöl für straffe Haut. Der Duft wird dich begeistern!


Du brauchst:

  • Einfaches, geruchsneutrales Öl, wie z.B. Distelöl oder Sonnenblumenöl (natürlich kannst du auch wertvolles Traubenkernöl oder Mandelöl nutzen, ich verwende geruchsneutrale günstige Öle, weil sie einerseits gut für die Haut sind und andererseits günstig. Und: Sie ermöglichen es den Blüten, ihren ganzen Duft an das Basisöl abzugeben)

  • 1 Hand voll frischer Schlehenblüten

  • 1 Schraubglas

So wird´s gemacht:

Gib zunächst die Blüten in das Glas. Bedecke sie nun üppig mit dem Öl und verschließe das Glas. Lass es an einem hellen, sonnigen Platz (Fensterbank) für 2-3 Tage ausziehen. Nicht länger! Öffne das Glas täglich, entferne mit einem sauberen Tuch eventuelles Kondenswasser vom Deckel, verschließe das Glas wieder und schüttel es vorsichtig.

Jetzt musst du die Riechprobe machen: Der Geruch der Blüten geht innerhalb von 2-3 Tagen vollständig an das Öl über. Achtung: Nach drei Tagen kippt der Auszug meiner Erfahrung nach. Siebe das Öl daher nach 2,5 Tagen in eine dunkle Flasche ab und lagere es kühl und dunkel.

Was nun tun mit dem wertvollen Duftöl?

  • Du kannst es als Körperöl nutzen. Trage nach dem Duschen dafür ein wenig des Öls auf und massiere es leicht ein.

  • Gegen Schwangerschaftsstreifen und vielleicht auch gegen Cellulitis: Gib von dem Öl auf deine Hände und massiere es auf die betroffenden Stellen ein. Zupfe dabei deine Haut ein wenig.

  • Als Bodyschüttelemulsion: Mische etwas von dem Öl mit wertvollem Pflanzenwasser. Schüttel die beiden Basen in einem verschließbaren Gefäß, so sind sie ohne Konservierungsstoffe für kurze Zeit zu einer Creme verschmolzen. Trage die Bodylotion auf. Was du anstelle eines Pflanzenwassers nehmen kannst? Einen Tee. Zum Beispiel auch einen Schlehenblütentee. Dabei ist dann zu bechten: Die Schüttelemulsion ist somit nur für drei Tage bei Lagerung im Kühlschrank haltbar. Du kannst aber stets frischen Tee zubereiten (auch einen Wildrosentee oder einen Kamillentee, oder ....) und die Schüttelemulsion stets frisch zubereiten.

Für weitere Rezepte kannst du ja auch mal in meiner Rubrik der GartenFlora "Katjas Natur-Apotheke" nachschauen. In der Februar-Ausgabe 2021 dreht sich alles um die wundervolle Schlehenblüten.

Bilder folgen später ;-) Jetzt geht es erst mal mit dem Hund raus....